Weiter gehts Richtung Omsk mit Übernachtung in Kurgan

Heute hattten wir den ganzen Tag mehr oder weniger Dauerregen und sind eigentlich nur gefahren. Damit es etwas abwechslungsreicher wird, sind wir von der Hauptroute abgewichen und über Buckel- und Schotterpiste in ein Dorf gefahren. Man fühlt sich auf jeden Fall mindestens 50 Jahre zurückversetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.