Von Kurgan nach Ishim

Unendndlich Weite

Wir bewegen uns durch Sibirien immer Richtung Osten. Unsere Tagesetappen liegen so zwischen 300 und 600 km. Es ist immer wieder faszinierend in die unendliche Weite zu schauen. Es gibt eine mehr oder weniger gute asphaltierte Straße, dort gehen selten Abzweige in ein Dorf ab, diese sind dann reine Ackerwege. Gestern und heute hat es viel geregnet, demzufolge waren es reine Schlammwege. Mir ist nicht so richtig klar, wie die Menschen aus dem Dorf irgendwo hin kommen wenn sie kein Auto haben. An der Hauptstraße sind an den Abzweigungen Bushaltestellen, aber die Busse fahren ja auch nicht jede Stunde und zur Haltestelle muss man auch erst mal kommen – das sind oft etliche Kilometer! Für uns ist das Leben hier schwer vorstellbar, und wenn ich an den Winter denke…..

Als Reisender ist es aber einfach schön die Landschaft zu genießen und sich treiben zu lassen.

Heute haben wir beim Tanken einen Typ aus der Schweiz mit dem Fahrrad getroffen, zwischen 60 und 70 Jahre alt und allein unterwegs mit dem Fahrrad und Gepäck von Irkutsk nach Moskau, das sind ca. 5500 km! Wenn alles gut läuft, fährt er vielleicht auch noch von Moskau zurück in die Schweiz. Wir haben bisschen gequatscht und er hat erzählt, dass er auch schon von der Schweiz aus zum Nordkap mit dem Fahhrad unterwegs war – Leute gibt´s , das glaubt man gar nicht!

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, könnt ihr jetzt auch Kommentare einstellen, macht das ruhig – wir freuen uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.